• Sandra Borkowsky

Anleitung für ein Sicherheitsgeschirr

Aktualisiert: 10. März 2019



Maßgeschneideres Sicherheitsgeschirr

Inklusive MateriallisteSynonyme: Pflegestellengeschirr, Angstgeschirr, Panikgeschirr, ausbruchssicheres GeschirrMit dieser Anleitung kannst du für deinen Hund ein passgenaues Sicherheitsgeschirr herstellen. Wenn du das Geschirr als ‚Pflegestellengeschirr‘ anfertigst (also für keinen bestimmten Hund), solltest du die Polsterung weglassen. Das Geschirr ist damit deutlich verstellbarer und kann am jeweiligen Hund genauer angepasst werden.Fast alle Teile sind dem des Führgeschirres ähnlich. Der Unterschied besteht nur im zweite Gurt, der etwas weiter hinten sitzt! Sowie einem zusätzlichen Ring. Dieses Geschirrart verwendet man meist für Hunde, die auf gar keinen Fall aus ihrem Geschirr entkommen sollen. Das können z.b. verängstigte, kranke oder problematische Tiere sein. Auch für Hunde die als ‚Befreiungskünstler‚ bekannt sind, ist es eine gute Alternative. Bei guter Passform ist durch den zweiten Gurt ein Entkommen nahezu unmöglich. Bei Angsthunden ist eine doppelte Sicherung mit einem zusätzlichen Halsband empfehlenswert.

Achtung!

Bei dieser Anleitung ist nicht jeder Schritt ausführlich bebildert, wie in unseren anderen Anfängeranleitungen! Es ist mehr eine Ergänzung zu unserer Anleitung Führgeschirr einfach Selbernähen.  Wenn du Anfänger bist und ein Sicherheitsgeschirr planst schau dir unbedingt diese Anleitung vorher genau an und probiere sie zuerst aus.

Benötigte Materialien:

Diese und viele weitere Materialien findest du in meinem Shop für Selbermacher!Softshell (oder andere Polsterung) – Gurtband (hier 16mm Hellblau) – Webband (hier Anker 12mm) – Maßband4x Klickverschluss (hier 16mm Aluminium) – 2x Rundringe (hier 20mm) – 2x D-Ring(hier 16mm) – 6x Verstellschieber (hier 16mm Zinkdruckguss) – Schneiderschere*Garn*; oder bei buntem Webband dieses Transparentgarn* – Feuerzeug ( optional: Wäscheklammer oder Stoffklammern* zum Fixieren) Los gehts! Den Hund vorher unbedingt sorgfältig nach dieser Maßanleitung vermessen. Zuschnitt (je Webband und Gurtband): (bei allen verstellbaren Bereichen wird vom größten Verstellwert ausgegangen) – Wert aus Schritt 1 + ca. 20-25cm (zweimal zuschneiden) – Wert aus Schritt 2 + ca. 25cm (einmal zuschneiden) – Wert aus Schritt 3 + Wert aus Schritt 4 + ca. 10cm (einmal zuschneiden) – Wert aus Schritt 5 + ca. 10cm (einmal zuschneiden) – Wert aus Schritt 6 + ca. 25cm (einmal zuschneiden) – Extra Stück Gurtband ohne Webband ca. 10cm Während dem Nähen Maße überprüfen und bei Bedarf anpassen! Alle zuvor zugeschnittenen Webband- und Gurtbandenden müssen abgeflammt werden, um späteres Ausfransen zu verhindern. Um sich doppelte Arbeit zu sparen, kann man die Webbänder erst auf die Gurtbänder nähen und dann Abflammen.

Halsgurt, Bruststeg, RückenstegDer Halsgurt entspricht exakt dem eines Führgeschirrs. Dafür jeweils einen Verstellschieber festnähen und das Gurtband durch den oberen Ring führen. Die andere Gurtbandseite am unteren Ring festnähen. Vor dem Festnähen kann noch einmal nachgemessen und bei Bedarf korrigiert werden. So mit beiden Halsseiten verfahren. Der Rückensteg wird dann bereits am oberen Ring festgenäht. Die andere Gurtbandseite des Steges wird noch offen gelassen.

Jetzt geht es an den ersten Bauchgurt. Dafür ein etwa 8-10cm großes Stück vom vorher zugeschnitten Stück abschneiden. Dieses kleine Stück ist nur für die Klickverschlussenden. In meinem Fall habe ich sie doch tatsächlich ‚falsch‘ herum angenäht. Aber diese Mal ist es egal, da unsere Aluminiumverschlüsse keinen extra Steg haben. Also aufpassen: der weiblichen Verschlussteil gehört auf den Rücken ?! Beide Klickverschlussteile mit dem Gurtband zusammennähen, am besten mit einer dreifachen Kreuznaht. Dann das komplette Stück auf dem Rückensteg festnähen, am besten auch wieder mit einer dreifachen Kreuznaht. Dabei an den vorher ermittelten Abstand denken! 3-4 Finger von den Vorderbeinen entfernt sollte der Gurt später sitzen (Messanleitung Schritt 3).

Der erste Unterschied zum Führgeschirr besteht im zusätzlichen D-Ring. Dieser kann nicht wie der normale Endring angenäht werden, da der Steg danach noch weiter geht. Also muss ein weiteres zusätzliches Gurtbandstück ohne Webband genommen werden. Nicht vergessen, die Enden abzuflammen! Dieses Stück wird auf der Rückseite des Rückensteges vor und nach dem D-Ring festgenäht. Dafür eine Kreuznaht oder eine Raupennaht verwenden.


Der zweiter Bauchgurt ist dann wieder wie bei einem normalen Führgeschirr. Beide Klickverschlussenden werden wie eben an einem abgeschnittenen 10cm Stück festgenäht und das komplette Stück dann auf dem Rückensteg fixiert. Vor dem Umklappen des Gurtbandendes wird noch der zweite D-Ring aufgeschoben und mit angenäht! Der Abstand zwischen den beiden Bauchgurten entspricht Schritt 4 aus der Messanleitung.


So sollte das Geschirr bisher also aussehen. Fehlt nur noch der Bruststeg und die Polsterung! Der hintere Teil ist dabei ganz einfach. Länge am Bruststeg abmessen und markieren. Bauchgurt abmessen und die Mitte markieren und beide mit einer Kreuznaht miteinander vernähen. Für den Abstand zwischen den beiden Gurten kannst du jetzt auf dem Rückensteg nachschauen. Der Abstand dort zwischen beiden Gurten sollte der gleiche auch am Bruststeg sein. Also abmessen, markieren und festnähen.


Bei einem Pflegestellengeschirr wäre das Geschirr jetzt fertig. Für alle anderen ist eine Polsterung nur zu empfehlen. Sie hilft den Druck gleichmäßiger zu verteilen und macht das Geschirr für den Hund angenehmer. Die einzelnen Teile werden aus Softshell zugeschnitten. Das Vorgehen ist auch hier das Gleiche wie bei einem normalen Geschirr. Ich schneide und nähe am liebsten in folgender Reihenfolge: Halsgurt, Halsgurt, Rückensteg, Bruststeg, Bauchgurt, Bauchgurt.






Das Polster für den Rückensteg muss in zwei Teilen angenäht werden, besteht aber nur aus einem Softshellstück! Zuerst den Bereich oberhalb des Ringes in einem Rechteck annähen, dann den Bereich unterhalb ebenso. Das Softshell dann nach Bedarf noch zurechtkürzen.

Nicht vergessen, die Verstellschieber auf kleinste Position zu schieben! Alle weiteren Bereich dann wie gewohnt polstern. Am besten den Bruststeg vor den Bauchgurten polstern, dann wird das offenen Ende matisch verdeckt.

* Die mit diesem Symbol gekennzeichneten Links sind Werbung. Ich teile hier Artikel mit dir, die ich selbst nutze und empfehlen kann. Der Preis ändert sich für dich nicht, wenn du über diesen Link bestellst! Für meine Empfehlung bekomme ich eine Provision.

Werde Teil unserer Community rund ums Selbermachen!

Hast du dieses Projekt nachgemacht? Verlink mich auf Instagram mit #pfotenprunk! Tausch dich mit anderen Selbermachern und mir in unserer Facebookgruppe aus. Schau auf der Fanseite vorbei und lass ein Like da, wenn du immer auf dem Laufendem bleiben willst. Wenn du gerne deine eigenen Werke präsentieren würdest oder weitere Anregungen suchst stöber durch die DIY-Galerie. Und wenn du noch passende Materialien für dein nächstes Projekt brauchst, komm rüber in unseren Shop für Selbermacher. Danke ❤ , mit deiner Unterstützung kann unser kleines Unternehmen weiter wachsen und auch in Zukunft viele tolle Ideen verwirklichen!
4 Kommentare