parallax background

Hundehalsband einfach Selbernähen

Hund für ein Halsband vermessen
20. November 2016
Zugstopphalsband einfach Selbernähen
4. Dezember 2016

Bebilderte Anleitung zum Nähen eines Hundehalsbandes


Wir empfehlen Halsbänder nur für leinenführige Hunde zu verwenden.

Hunde in der Erziehungsphase und sportlich Ambitionierten raten wir zu einem Führgeschirr.

Ist die Wahl endgültig auf ein Halsband gefallen, sollte der Hund zunächst sorgfältig nach unserer Anleitung vermessen werden.
Diese Nähanleitung ist für Anfänger geeignet und ideal als Einstiegsprojekt.

Der Zeitaufwand beträgt etwa, je nach Näherfahrung, 15 - 40min.

Die Kosten belaufen sich, abhängig von den benutzen Materialien und der Größe des Hundes, auf ca. 5 - 10€
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk2
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk3
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk4
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk5
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk6
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk7
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk8
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk9

Halsbänder sind schnell genäht und können unglaublich vielseitig gestaltet werden.

Kein Wunder also, dass sie zu den beliebtesten Nähprojekten rund um den Hund gehören.




Benötigte Materialien:

- Gurtband (hier: 20mm braun)
- Webband (hier: Froschprinz)
- D-Ring (hier 20mm, passend zum Gurtband)
- Schieber (hier: silber, 20mm)
- Klickverschluss (hier: Acetal 20mm)
- Polsterung (hier: Softshell; Alternativ auch Airmesh, (Kunst-)Leder, Neopren oder Fleece)
- Maßband
- Garn
- Feuerzeug
- Schere
Zur gewünschten, größten Halsbandeinstellung (nach unserer Messanleitung) werden beim Zuschnitt 15-20cm (je nach Hundegröße) hinzugerechnet für den Verstellbereich und das Annähen. Bei Welpen kann es sinnvoll sein, erst mit einem ungepolsterten Halsband zu beginnen, das dadurch lange stufenlos mitwächst.





Das Webband wird mittig auf dem Gurtband positioniert und mit einem einfachen Geradstich angenäht.
Jeweils an den beiden langen Seiten, nah am Rand des Webbandes nähen.
Nachdem das Webband aufgenäht ist wird der Schieber aufgefädelt wie abgebildet.
Mit einem engen Zickzack oder einer Kreuznaht (Erklärung weiter unten) zusammennähen.

Nun wird der männliche Teil des Steckschließer auf das Gurtband geschoben. Und zwar wie auf dem Bild, damit er sich später richtig rum verschließen lässt.
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk18
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk19
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk20

Den D-Ring, sowie die weibliche Hälfte, auf das andere Ende schieben. Das Gurtband umklappen und unter den Ring schieben, sodass kein offenes Gurtbandende sichtbar bleibt. Mit einem engen Zickzack oder einer Kreuznaht vernähen (Erklärung im nächsten Schritt).
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk21
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk22
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk23

Eine Kreuznaht funktioniert im Prinzip wie das 'Haus vom Nikolaus', nur ohne Dach.

Dabei wird von Punkt 1 zu Punkt 2 genäht, die Nadel bei Punkt 2 versenkt und das Halsband gedreht.

So für alle Punkte verfahren bis man wieder an Punkt 1 angekommen und alles an einem Stück genäht ist.

Im Idealfall verfügt die Nähmaschine über einen dreifachen Geradstich, dieser ist als Kreuznaht sehr stabil und kann für alle Hundegrößen verwendet werden.

Bei kleinen Hunden kann man auch eine enge Zickzacknaht /Raupennaht verwenden, Anfang und Ende aber unbedingt verriegeln, sodass nichts aufgeht.
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk24


Soll das Halsband nicht gepolstert werden so ist es nun fertig. Besonders bei Welpen macht es Sinn, da das Halsband so lange mitwachsen kann. Soll es gepolstert werden, geht es nun mit dem Zuschnitt des gewünschten Materials weiter.
Die Polsterung muss die Länge des Halsbandes von der Schließe bis zum Verstellschieber haben + ein kleines Stück Zugabe an beiden Seiten. Für die Breite nehme ich etwa doppelte Gurtbandbreite plus 2cm Zugabe.
Das Softshell wird an der Längsseite eingeklappt und unter das Gurtband geschoben. Wichtig ist, dass das Softshell bis in den Steckschließer hineinragt, auch wenn in diesem Schritt hinter dem D-Ring angenäht wird. Auf dem Gurtband entlang die Polsterung annähen, ich nehme dafür einen Geradstich.
Kurz vor dem Verstellschieber stoppen und die Nadel versenkt lassen. So lässt sich der Schieber etwas verstellen, um dann das Halsband bei versenkter Nadel drehen zu können. Vor dem Weiternähen unbedingt die übrige Längsseite des Softshells nach innen klappen.
Das Ende mit dem D-Ring muss noch separat angenäht werden, die Naht so dicht wie möglich am Klickverschluss ansetzen. Das zweite Bild zeigt die Rückseite des Halsbandes, die Polsterung sollte nun an zwei Rechtecken mit dem Gurtband vernäht sein.
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk32
Hundehalsband_Selbernähen_Anleitung_pfotenprunk33
Als letzter Schritt wird das überstehende Softshell geradkantig abgeschnitten. Wer mag kann es auch stehen lassen, evtl. sammelt sich aber nach einer Weile Schmutz an dieser Stelle.


Dein Halsband ist nun fertig, ich hoffe du bist zufrieden mit dem Ergebnis.
Solltest du noch Fragen haben, kannst du uns jeder Zeit per Facebook oder per Email erreichen.



Werde Teil unserer Community rund ums Selbermachen!

Tausch dich mit anderen Selbermachern und mir in unserer Facebookgruppe aus.
Schau auf unserer Facebookseite vorbei und lass ein Like da, wenn du immer auf dem Laufendem bleiben willst.

Wenn du gerne deine eigenen Werke präsentieren würdest oder weitere Anregungen suchst stöber durch unsere DIY-Galerie.
Und wenn du noch passende Materialien für dein nächstes Projekt brauchst, komm rüber in unseren Shop für Selbermacher.

Danke ❤ , mit deiner Unterstützung kann unser kleines Unternehmen weiter wachsen und auch in Zukunft viele tolle Ideen verwirklichen!

Sandra
Sandra
Kreativ sein ist meine Leidenschaft. Ich liebe es neue Ideen zu entwickeln und mein Wissen weiterzugeben. Seit über vier Jahren liegt mein Schwerpunkt dabei auf der Herstellung von Hundezubehör. Bei meinen Anleitungen lege ich viel Wert auf Verständlichkeit, auch absolute Neueinsteiger sollen mühelos loslegen können. Ich wünsche dir viel Spaß und gutes Gelingen!

13 Kommentare

  1. Verena Deucher sagt:

    Ich finde die Anleitung super. Ich Frage wo ich so schöne Farbbänder bekomme? mit freundlichen Grüssen Verena Deucher

  2. Claudia sagt:

    Hallo Sandra,
    Super Anleitung, vielen Dank.
    Ich habe die erste Lieferung von Dir erhalten und bin begeistert. Schneller Versand und gute Qualität. Werde wieder bestellen wenn ich mein Problem beim nähen in den Griff bekomme. Kannst Du mir helfen, egal ob mit Universal oder jeansnadel, sobald ich doppelte Lagen nähen will blockiert die Maschine. Fadenspannung habe ich auch schon verändert zwischen 3 und 5. Komme so nicht weiter.

  3. Sandra sagt:

    Hallo Claudia, erstmal vielen Dank für das Lob, das freut mich sehr 🙂
    Magst du mich mal bei Facebook oder per Mail anschreiben, so können wir es etwas besser besprechen. Du hast allerdings schon einige ‚Störfaktoren‘ ausprobiert, es kann auch tatsächlich sein, dass deine Maschine zu schwach ist.
    Freue mich auf deine Nachricht!
    Viele Grüße
    Sandra

  4. Eva sagt:

    Hallo
    ich hab heut das unterfütterte Halsband nach genäht – super!
    Ich hab nun nur eine Frage dazu: verstellen kann ich es ja nun nicht mehr,richtig? Da es durch das Polster ja nun zu breit und zu dick für den Schieber wird. Oder habt ihr da Einen Tipp für mich? Breiteren Schieber nehmen?
    Vielen Dank jeden falls für die tolle Anleitung!
    :))
    LG eva

  5. Sandra sagt:

    Hallo Eva,
    vielleicht ist dein Halsband zu knapp geworden?
    Das Halsband ist normalerweise bis zur Polsterung hin verstellbar, (den kompletten ungepolsterten Bereich entlang) meistens nimmt man ca. 5cm Verstellbereich zum Halsumfang dazu 🙂
    Wenn du einen größeren gepolsterten Bereich machen wolltest, wäre vielleicht unsere Anleitung für ein komplett gepolstertes Halsband was für dich

    viele Grüße
    Sandra

  6. […] ihr die Seite pfotenprunk? Dort gibt es super tolle Anleitungen für alles mögliche an Hundezubehör zum […]

  7. Patti sagt:

    Hallo,
    finde die Seite echt toll gemacht und tolle Anleitungen 🙂
    Hab auch schon einiges an Material bestellt, aber irgendwo hab ich einen Denkfehler.
    Ich habe den Halsumpfang meiner Hundis gemessen.. in der Anleitung für das Halsband steht das man dann 15 bis 20 cm dazurechnen soll. Wird das aber von der dünnsten Stelle oder der dicksten Stelle des Halsumpfanges dazugerechnet ?
    Mag ne blöde Frage sein, aber irgendwie hab ich da grad ein Knoten in meinen Hirnwindungen

    LG PAtti

  8. Sandra sagt:

    Hallo Patti,
    die Zugabe rechnest du zur größten Einstellung des Halsbandes.
    Z.b misst du bei deinem Hund einen Halsumfang von 30cm.
    Du würdest das Halsband dann +3 und -2cm verstellbar um 30cm machen.
    Deine größte gewünschte Einstellung wäre dann in diesem Fall 33cm, zu denen nimmst du dann die Zugabe dazu.
    Viele Grüße und gutes Gelingen!
    Sandra

    P.s.: vielen Dank für das liebe Feedback 🙂

  9. Conny sagt:

    Tolle Seite
    Bin darauf gestoßen weil ich jemand mit einem genähten Halsband überraschen will…. heißt ausmessen ist nicht. Vllt könnt ihr mir was empfehlen an Maßen
    Es handelt sich um einen 14 Wochen alten Labrador.

    • Sandra sagt:

      Hallo Conny, als Endmaß solltest du 40-50cm anstreben, je nachdem wie kräftig und ob w/m.
      Du könntest also mit der Hälfte davon als kleinste Einstellung rechnen, als größte Einstellung dann ca. das Doppelte.
      Wenn du kein genaues Maß hast dann auf jeden Fall ohne Polster nähen, das macht bei einem Welpen am meisten Sinn 🙂
      Viel Spaß!
      Sandra

  10. Hannah sagt:

    Hallo
    wo bekomme ich denn so tollen softshell stoff her, ohne ein vermögen dafür auszugeben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.